Sammlerfreunde Köllertal e.V.

für Philatelie, Philokartie und Numismatik


Im Jahre 1952 begann in Riegelsberg die Geschichte des philatelistischen Vereinslebens. Am 2. März 1952 wurde der Briefmarkensammlerverein Riegelsberg in der Hotelgaststätte Loesgen gegründet. Gründungsmitglieder waren: Albert Grewenig, Raimund Müller, Erwin Schaufler, Emil Schmidt, Heinz Schuster und Rudolf Wolf. Dieser neu gegründete Verein wurde als Sektion 29 in den Landesverband der Briefmarkensammler des Saarlandes aufgenommen. Rudolf Wolf wurde Vorsitzender, kassierte Beiträge und erledigte den Schriftverkehr. Im September 1953 wurde eine Jugendgruppe ins Leben gerufen.

Ende 1957 zählte der Verein 15 Erwachsene und 6 Jugendliche als Mitglieder. Inzwischen traf sich der Verein im Gasthaus Neuburger (kath. Vereinshaus) zu seinen Tauschzusammenkünften. Die ersten vereinseigenen Kataloge wurden angeschafft und der Bezug von preisgünstigen Briefmarkenneuheiten organisiert.

 Zu dieser Zeit begann ein Organisationsteam mit der Vorbereitung einer Briefmarkenwerbeausstellung, die dann vom 19. bis 21. April 1958 im katholischen Vereinshaus durchgeführt wurde.

Doch im gleichen Jahr sollte eine bedeutsame Änderung eintreten. Aus Unzufriedenheit mit der Verbandsführung, trat der Riegelsberger Verein auf Beschluss einer am 03. August 1958 durchgeführten Mitgliederversammlung, aus dem Landesverband aus. Auf einen weiteren Beschluss hin wurde der Verein am 12. Mai 1959 unter dem Namen "Briefmarkenfreunde Riegelsberg-Heusweiler" in das Vereinsregister beim Amtsgericht Saarbrücken eingetragen.

Auf einer außerordentlichen Generalversammlung, am 19. Oktober 1975, wurde der Vorsitzende von den Mitgliedern beauftragt, mit dem Landesverband der Briefmarkensammler des Saarlandes die Beitrittsfragen zu klären. Nach vielen Diskussionen und einer  nachfolgenden positiven Abstimmung wurde der Verein am 01. Januar 1976 auf Antrag in den Landesverband aufgenommen.

Am 06. November 1976 wurde die 2. Briefmarkenwerbeausstellung in der "Braustube" in Riegelsberg eröffnet. Dabei wurde auf 86 Flächen fast alle Bereiche der Philatelie gezeigt. Durch den großen Erfolg dieser Ausstellung und im Hinblick auf sein 25-jähriges Vereinsjubiläum bewarb sich der Verein um die Ausrichtung einer Wettbewerbsausstellung. So konnte am 08./09. April 1978 eine Ausstellung im Rang 3 in der Riegelsberghalle mit Sonderpostamt und der Ausgabe eines Sonderstempels durchgeführt werden.

Auf Grund der guten Erfahrungen, die man mit den Sammlerfreunden Riegelsberg-Heusweiler gemacht hatte, vergab der Landesverband auch die Ausrichtung einer Rang 3-Ausstellung zum "Tag der Briefmarke 1981" nach Riegelsberg. Diese, mit einem Delegiertentag des Landesverbandes verbundene Veranstaltung, fand am 24./25. Oktober 1981 wiederum in der Riegelsberghalle statt.

Angespornt durch die bisherigen Erfolge und auf Grundlage der gesammelten Erfahrungen wurden danach weitere bemerkenswerte Veranstaltungen durchgeführt:

Vom 30.03. bis 01.04.1984 fand die "RIPHILA 84", eine Wettbewerbsaustellung im Rang 2 mit internationaler Beteiligung, in der Riegelsberghalle statt. 88 Exponate der Wettbewerbsklassen "Ländersammlungen", "Postgeschichte / Heimatsammlungen", "Luftpostsammlungen", "Thematische Sammlungen" und "Literatur" sowie 28 Exponate junger Philatelisten aus Deutschland, Luxemburg und Frankreich stellten sich der Jury. Im Rahmen dieser Veranstaltung hatte der Landesverband der Briefmarkensammler des Saarlandes e.V. zum Landesverbandstag in die "Braustube" eingeladen.

Am 04. März 1990 richtete der Verein erneut den Landesverbandstag in der Riegelsberghalle aus.

Im gleichen Jahr, vom 08. bis 09. September, fand unter der Regie der "Jungen Briefmarkenfreunde Riegelsberg" eine Jugend-Briefmarkenausstellung im Rang 3 im Kultursaal / Haus Gabriel statt.

Ein Jahr später fand die Rang 3-Ausstellung "RIPHILA 91" am 26./27. Oktober 1991 zum "Tag der Briefmarke" in der Riegelsberghalle statt. Den 45. Landesverbandstag, am 28. März 1993 in der Köllertalhalle in Walpershofen, nahm der Verein zum Anlass, mit einer Werbeschau und einem Sonderstempel auf das Jubiläum "700 Jahre Walpershofen" aufmerksam zu machen.

Im Oktober des gleichen Jahres beteiligte sich der Verein an der Ausstellung Kunstschaffender im Trimm-Treff Püttlingen.

1994 richtete der Verein gleich zwei Veranstaltungen aus. Anlässlich der 650-Jahr-Feier des Heusweiler Ortsteils Holz fand am 27./28. August in der Glück-Auf-Halle in Holz eine Ausstellung im Rang 3 mit internationaler Beteiligung, Jugendklasse und Offener Klasse statt.

Im Oktober wurde dann im Pfarrheim St. Sebastian Püttlingen in Anwesenheit von Presse und Fernsehen der "Tag der Briefmarke 1994" mit einem Delegiertentag des Landesverbandes und einer Werbeschau durchgeführt.

Wegen der geeigneten Räumlichkeiten im Pfarrheim St. Sebastian in Püttlingen vergab der Landesverband auch 1998 den "Tag der Briefmarke", verbunden mit einem Landesverbandstag und einer bemerkenswerten Werbeausstellung an den Verein.

Auch der "Tag der Briefmarke 2001" mit der Wettbewerbsausstellung für Ansichtskarten und einer Briefmarkenwerbeschau in der Köllertalhalle von Riegelsberg / Walpershofen war ein Anziehungspunkt für das Publikum und erneut ein Meilenstein in der Vereinsgeschichte.

Auch die "Walpershofen 2010" eine Briefmarken und Ansichtskartenbewerbschau in der Kulturtalhalle von Riegelsberg / Walpershofen war ein Anziehungspunkt für das Publikum und erneut ein Meilenstein in der Vereinsgeschichte.

Bei der Rang 3 Ausstellung "Köllertal 2013" welche vom 28-29.09.2013 in dem katkolischen Pfarrheim St. Sebastian in Püttlingen stattfand nahmen 23 Aussteller teil, wobei 125 Ausstellungsfläche belegt wurden. Auch der heutige BDPh Vorsitzende Herr Uwe Decker wurde bei dieser Ausstellung auf unseren Verein aufmerksam, denn Herr Decker wurde als Preisrichtereleve von seinem Landesverband Südwest bei der Veranstaltung eingesetzt.

Am 27-28.09.2014 fand in dem Püttlinger Schlößchen in Zusammenarbeit mit der KIK ( Künstler im Köllertal ) eine Werbeausstellung mit 11 Exponaten von 7 Aussteller statt. Von den 6 Künstler der KIK wurden Gemälde und Quiltobjekte den Besuchern gezeigt. Das Amt des Schirmherrs wurde von dem Bürgermeister der Stadt Püttlingen Herr Martin Speicher ausgeübt.

Von all diesen Veranstaltungen zeugen z.T.Sonderstempel der Köllertalgemeinden, die in alle Welt verschickt wurden.

.....wird fortgesetzt.......

 

- Vorstandsvorsitzende seit 1958

                                 Rudolf Wolf, Riegelsberg                                       1958 - 1964

                                 Sigmund Brenner, Riegelsberg                                  1964 - 1971

                                 Rudolf Wolf, Riegelsberg                                       1971 - 1979

                                 Karl - Werner Gödtel, Riegelsberg                             1979 - 1989

                                 Rudolf Wolf, Riegelsberg                                        1989 - 1991

                                 Franz Fischer, Riegelsberg                                      1991 - 1996

                                 Kurt Schubert, Püttlingen                                       1996 - 2003

                                 Günter Klein, Wiesbach                                         2003 - 2012

                                 Ralf Bläse, Saarbrücken                                        2012 - 2014

                                 Winfried Barbian, Riegelsberg                                  2014

 

 

zurück

Sammeln macht Freude